zurück zur Produktliste

Weizen

Weizen (Triticum L.) ist ein Sammelbegriff für verschiedene Pflanzenarten der Süßgräser. Die weltwirtschaftlich wichtigste Weizenart ist der Weichweizen – auch Brotweizen oder Saatweizen genannt. Er kommt als winterharte Form und als Sommerform vor. Der Fruchtstand ist bei den meisten Sorten eine unbegrannte Ähre, die eine Länge von 6 bis 12 cm erreicht. Weizen ist Selbstbefruchter, das heißt die Befruchtung erfolgt durch Bestäubung in der eigenen Blüte.

Boden und Klima gegenüber ist Weichweizen anspruchsvoller als andere Getreidearten. Die dominierende und ertragreichste Kultur des Anbauplans von Saat-Gut Plaußig ist Winterweizen. Zurzeit bauen wir vier bis sieben Sorten an. Das vielfältige Sortenspektrum ermöglicht es dabei, die für jeden Standort und Saatzeitpunkt am besten angepasste Sorte anzubauen.

Steckbriefe

Erkennungsmerkmal

Weizenca. 35-45 Körner / Ähre, unbegrannt
Dinkelca. 50 Körner / Ähre, unbegrannt, Spelz
Durumca. 25 Körner / Ähre, kurze Grannen
Gerste25-40 Körner / Ähre, anliegende Grannen
Roggen50-60 Körner / Ähre, abstehende Grannen
Triticaleca. 60 Körner / Ähre, anliegende Grannen

Anbauumfang (ø)

Weizen1000 ha
Dinkel100 ha
Durum20 ha
Gerste300 ha
Roggen200 ha
Triticale35 ha
Maisminimal

Aussaat

WeizenMitte September – Mitte November
DinkelAnfang – Mitte Oktober
DurumSeptember – Oktober
GersteEnde September – Mitte Oktober
RoggenMitte September – Mitte Oktober
TriticaleEnde September – Mitte November
MaisMitte April – Anfang Mai

Ernte

WeizenMitte Juli – Ende August
DinkelMitte Juli – Mitte August
DurumEnde Juli – Mitte August
GersteEnde Juni – Anfang Juli
RoggenMitte Juli – Mitte August
TriticaleMitte Juli – Ende August
MaisMitte September – Mitte Oktober

bevorzugte Bodenstruktur

Weizennährstoffreiche, tiefgründige Böden
Dinkelalle Lagen außer sandige Böden
Durumfruchtbare, leicht erwärmbare Böden
GersteBöden ohne hohe Frostgefährdung
Roggenhohe Verträglichkeit mit allen Lagen
Triticalehohe Verträglichkeit mit allen Lagen
Maishohe Verträglichkeit mit allen Lagen

Vermarktungswege / Weiterverarbeitung

WeizenMühlen / Weizenmehl
DinkelMühlen / Dinkelmehl
DurumMühlen / Hartweizenmehl, für die Pastaproduktion
GersteFuttergetreide
RoggenMühlen / Roggenmehl
TriticaleFuttergetreide
MaisKörner- und Silomais / Viehfutter
zurück zur Produktliste